Umweltministerium fördert Bau der Reptilienauffangstation

Der Neubau der Auffangstation für Reptilien in der Gemeinde Neufahrn ist einen großen Schritt vorangekommen. Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) hat gestern einen Förderscheck über 765.000 Euro an Dr. Markus Baur, den Leiter der Station, überreicht. Damit unterstützt der Freistaat den Erwerb des Grundstücks zwischen Dietersheim und Mintraching sowie die nächsten Planungsschritte. In seiner

Für ein bayernweites Ultrafeinstaub-Monitoring

Die Freien Wähler bleiben beim Thema Ultrafeinstaub am Ball. Sie wollen die Messung der ultrafeinen Partikel in der Luft und die Erforschung der Gesundheitsgefahren vorantreiben. „Ziel ist eine bayernweite Monitoring-Strategie, die natürlich auch Messungen am Flughafen beinhaltet“, erklärt der Freisinger Landtagsabgeordnete Benno Zierer. Zu diesem Zweck soll ein Netz für langfristige Messungen aufgebaut werden,

Landesstiftung für Umwelt- und Klimaschutz

Umwelt- und Energiepolitik waren die Schwerpunktthemen der Winterklausur der Freien Wähler In Straubing haben sich die Landtagsabgeordneten der Freien Wähler vom 9. bis zum 11. Januar 2019 zu ihrer ersten Fraktionsklausur in der neuen Legislaturperiode getroffen. Dabei haben sie sich auf Themen aus den Politikfeldern konzentriert, in denen sie in der neuen Staatsregierung Ressorts besetzen:

Nicht nur nach Aktenlage entscheiden

MdL Benno Zierer über seine Arbeit im Petitionsausschuss Für mich ist die Arbeit im Petitionsausschuss eine hervorragende Gelegenheit, mit Menschen aus ganz Bayern ins Gespräch zu kommen und zu erfahren, wo sie im Umgang mit den Behörden der Schuh drückt. Rund 10.000 Petitionen von Bürgerinnen und Bürgern hat der Landtag in den vergangenen fünf Jahren behandelt.

Wahlkampfmanöver beim Tierschutz

Immer wieder haben die Freien Wähler in den vergangenen fünf Jahren im Landtag gefordert, dass der Freistaat Bayern die Arbeit der Ehrenamtlichen in den Tierschutzvereinen angemessen unterstützt. Immer wieder wurden entsprechende Anträge von der CSU-Mehrheit abgeschmettert. Dreieinhalb Wochen vor der Landtagswahl hat die CSU-Staatsregierung nun die Kehrtwende vollzogen und beschlossen, eine Million Euro pro

„Ein Stück Demokratiegeschichte“

Freie Wähler feiern erfolgreiches Volksbegehren Mit einer „Strabs-Party“ haben die Freien Wähler in Helfenbrunn ihren erfolgreichen Kampf gegen die Straßenausbaubeiträge gefeiert. Der Freisinger Landtagsabgeordnete Benno Zierer konnte über 150 Gäste im Festsaal des Burgerwirts begrüßen, darunter Vertreter von Bürgerinitiativen aus ganz Bayern. An gleicher Stelle hatten die Freien Wähler im Dezember 2017 den Beschluss gefasst,

Bienen schützen – Landwirtschaft stärken

Bienen schützen - Landwirtschaft stärken  - unter diesem Motto standen zwei Diskussionsveranstaltungen aus der Reihe Fraktion vor Ort, die der Landtagsabgeordnete Benno Zierer in Erding und in Langenbach (Landkreis Freising) organisiert hatte. Ziel war es, gemeinsam mit Imkern und Landwirten darüber zu diskutieren, wie die Lebensbedingungen für Honigbienen, Wildbienen, Hummeln und andere bestäubende Insekten

Aktionsplan Tierschutz

In der Vollversammlung des Landtags wurde ein Antrag der SPD-Fraktion diskutiert, die einen Aktionsplan zur Gewährleistung des Tierschutzes verlangt. dieser Forderung habe ich mich in meiner Rede vom 26. Juni 2018 angeschlossen. Wir Freien Wähler haben bereits zahlreiche Initiativen zur Verbesserung des Tierschutzes gestartet, von Investitionszuschüssen für Tierheime bis zu einem staatlichen Fonds für

Anträge zum Thema PFOA im Landkreis Altötting

Perfluoroctansäure (PFOA) wurde in der chemischen Industrie jahrzehntelang als Emulgator eingesetzt und fand sich in beschichteten Pfannen genauso wie in Outdoorbekleidung oder Teppichen. Entwickelt wurde die synthetische Säure vom US-Konzern 3M. Dessen Tochter Dyneon produzierte PFOA im Werk Gendorf (Landkreis Altötting) bis 2003, bis zum Jahr 2008 wurde es dort verwendet und gelangte in

Flächen sparen – aber wie?

Flächensparen ist eine der großen Aufgaben der Politik auf allen Ebenen. Das Bekenntnis zum sparsamen Umgang mit Grund und Boden findet sich in der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie mit einem konkreten Ziel einer Begrenzung auf 30 Hektar pro Tag bis zum Jahr 2030. Das entspräche einer Halbierung gegenüber dem jetzigen Stand. In der Bayerischen Nachhaltigkeitsstrategie ist
nokat